And the Liebster Award goes to…
1. September 2016
Wohnung und Hausstand
27. September 2016

Gesundheit auf Langzeitreisen

Reiseversicherung, Hansemerkur, Reiseschutzimpfungen
 

Impfungen, Prophylaxe und Versicherung - Deine Gesundheit auf Reisen

Kurz und Knapp


Reiseschutz-Impfungen: 1.120€ (Nira: 510€, Christoph: 610€) - Übernahme Krankenkasse: 100%


Langzeit-Auslandsreisekrankenversicherung: 226,10 EUR pro Person = 425,60 EUR


Reiseapotheke inkl. Malariaprophylaxe: Folgt!


Gesamtkosten (Gesundheit): Folgt dann mit den übrigen Infos!

Das Thema Gesundheit ist natürlich extrem wichtig auf der Weltreise. Natürlich hofft man, von Krankheiten oder Unfällen verschont zu bleiben, aber für den Fall der Fälle möchte man entsprechend abgesichert sein beziehungsweise in Form von Impfungen und Prophylaxen vorgesorgt haben.


Wir beschäftigen uns in diesem Beitrag möglichst ganzheitlich mit dem Thema, da ja mehrere Fragen im Zusammenhang mit der Gesundheit auf der Weltreise eine Rolle spielen nämlich:


1. Wie kann ich gegen Krankheiten VOR der Reise vorbeugen? Welche Kosten kommen dabei auf mich zu? Zahlt die Krankenkasse hier?

2. Wer zahlt mir im Krankheitsfall WÄHREND der Reise meine Rechnungen? Welche Krankenversicherung bietet hier das beste Preis-Leistungsverhältnis? Was mache ich in dieser Zeit mit meiner gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland?


Impfungen

Um herauszufinden, welche Impfungen du für deine Weltreise benötigst gibt es zwei einfache Wege.

Entweder du klickst dich auf der Seite des Zentrums für Reisemedizin CRM durch die einzelnen Reiseländer und recherchierst selbst die nötigen Informationen oder – und viel einfacher geht es wirklich nicht – du rufst bei deinem zuständigen Gesundheitsamt an.


Wir haben uns kurzerhand für letztere Alternative entschieden und in einem super freundlichen 20-Minuten-Gespräch alle nötigen Informationen erfahren. In einer telefonischen Beratung benötigst du dazu lediglich deine Reiseziele (auch grobe Informationen z.B. „eventuell noch nach Südamerika“ genügen teilweise, wenn du es noch nicht präziser weißt) und natürlich deinen Impfpass. Getreu dem Motto „Deutschland sucht seinen Impfpass“ haben wir hier natürlich erst einmal einige Minuten mit der Suche nach diesem gelben Heftchen verbracht.


Grundsätzlich sollte man sehen, dass die gängigen Schutzimpfungen (Polio, Diphterie, Tetanus/Wundstarrkrampf und Pertussis/Keuchhusten) nicht älter als 10 Jahre sind. Da es sich hierbei um Krankenkassenleistungen handelt, werden wir das sicherheitshalber auffrischen. Masern, Mumps und Röteln sind nach zweimaliger Impfung als erledigt anzusehen. Eine FSME-Impfung ist schon alleine deswegen für uns wichtig, weil Bayern als Hochrisikogebiet gilt. Aus diesem Grund zahlt die Krankenkasse auch diese Impfung für uns. Hier müsst ihr beachten, dass für die vollständige FSME-Impfung drei Dosen nötig sind. Der zeitliche Abstandswischen den Dosen ist nicht unerheblich:

1.) Tag 0

2.) Nach 1-3 Monaten

3.) Nach 9-12 Monaten

Man hat uns aber gesagt, dass wir mit der zweiten Dosis im Körper auf die Weltreise gehen können. Die dritte Dosis ist dann sozusagen nur der Abschluss.Eine Auffrischung wird nach drei bis fünf Jahren benötigt.


Soweit, so gut. Nun gibt es aber zusätzliche Reiseschutzimpfungen, die je nach Reiseroute und Reisezielen wichtig sind. Für unsere Route haben sich grundsätzlich die gängigen Reiseschutzimpfungen ergeben.

Wichtig ist hier zu wissen, dass die Krankenkassen hier sehr unterschiedlich voneinander Kosten übernehmen. Nira ist aktuell bei der Techniker Krankenkasse und ich bisher noch nicht. Meine Krankenkasse leistet lediglich 100 EUR pro Jahr für Reiseschutzimpfungen, damit komme ich nicht sehr weit. Nicht ohne Grund hört man in Diskussionen über Weltreisen und Langzeitreisen immer wieder, dass die Techniker KK empfohlen wird, wenn es um das Thema Reiseschutzimpfungen geht. Wir haben bisher von keiner anderen Krankenkasse gehört, welche die VOLLE Höhe der Impfkosten und zusätzliche Malariaprophylaxen trägt (Nähere Infos hier). Das ist ein hochgradiges Argument für einen Wechsel zur Techniker Krankenkasse, denn die Impfkosten können sich je nach Bandbreite schnell auf über 1.000 EUR summieren. Bei einem Krankenkassenwechsel müsst ihre beachten, dass ihr eine Kündigungsfrist bei eurer bestehenden Kasse habt. Diese liegt im Normalfall zum Ende des Monats und weitere zwei Monate später. Beispiel: Kündigung am 25.08. - Wechsel am 01.11.


Für unsere Route wurden uns folgende Impfungen empfohlen:

- Gelbfieber (brauchst du für Teile Afrikas und auf jeden Fall Südamerika, Achtung, das kann man nur bei sog. Gelbfieber-Impfstellen durchführen)

- Tollwut

- Thyphus

- Hepatits A und B


Dieser Empfehlung werden wir auch nachkommen. Zusätzlich kann man sich nach eigenem Ermessen gegen folgende Krankheiten impfen lassen:


Japanische Enzephalistis, wenn man sich in ländlichen, asiatischen Umgebungen bewegen wird (das werden wir wohl auch machen, ist aber sehr teuer, also je nach Krankenkasse hier individuell entscheiden)


Meningokokken, wenn man viel im Umgang mit Kindern ist, braucht man aber eigentlich nur im Menegitis-Gürtel (lassen wir weg)


TIPP: Fangt frühzeitig – im Gegensatz zu uns – mit den Impfungen an. Oft ist es nicht mit einem einzigen Termin erledigt, sondern ihr benötigt Wochen und Monate, um alle Impfungen vollständig durchzuführen. Das liegt einerseits daran, dass nicht viele Imfpungen gleichzeitig durchgeführt werden können und andererseits, dass ihr für die Immunisierung einer einzigen Impfung oftmals mehrere Dosen benötigt.


Für einen Eindruck der Kosten, die mit diesen Impfungen verbunden sein werden, haben wir eine Zusammenfassung erstellt, an der du dich orientieren kannst. Gleichzeitig siehst du hier, welchen Zeitraum du für die Impfung benötigst (Es kann bei dir zu leichten Abweichungen kommen, da der Preis für das Impfpräparat je nach Hersteller variiert):

ImpfungAnzahl Impfungen (Dosen)Kosten je DosisÜbernahme durch KrankenkasseAuffrischung nötig
Gelbfieber1

Spätestens:

10 Tage vor Abreise
60€100%Nach 10 Jahren
Tollwut1 (Tag 0)

2 (1 Woche später)

3 (2 Wochen nach 2. Dosis)

Spätestens:

3-4 Wochen vor Abreise
70€100%Bei erster Impfung nach 1 Jahr, dann alle 5 Jahre
Thyphus1

Spätestens:

10 Tage vor Abreise
30€100%Nach 3 Jahren
Hepatitis A1

Spätestens:

14 Tage vor Abreise
ca. 60€100%Nach 10 Jahren
Hepatitis B1 (Tag 0)

2 (4-6 Wochen später)

3 (6-12 Monate später)
ca. 50€100%Keine Auffrischung nötig
Japanische Enzephalitis1 (Tag 0)

2 (1-4 Wochen später)

Spätestens:

14 Tage vor Abreise
105€100%Nach einem Jahr

Langzeit-Auslandsversicherung


Bist du bereits eigenständig krankenversichert, weil du beispielsweise einen Job ausübst oder studierst? Auch hier muss man ganz individuell schauen, wie die eigene Situation zu beurteilen ist. In meinem Fall ist es beispielsweise so, dass ich nach Absprache mit meinem Arbeitgeber während der Zeit der Weltreise immatrikuliert sein muss. Klar, als Student ist man einfacher zu führen und hat ohnehin einige Vorteile. Ein gravierender Nachteil kam aber im Zuge unserer Recherchen für die Krankenversicherung hinzu. Als Student bist du bekanntlich in Deutschland verpflichtet, dich studentisch krankenzuversichern. Der monatliche Beitrag liegt hier zwischen 80 - 90 EUR (Inkl. Pflegeversicherung). Bist du auch während deiner Weltreise in Deutschland immatrikuliert – und in meinem Fall ist das wie gesagt ein Muss – so kannst du deine Krankenversicherung weder ruhend stellen, noch in eine Anwartschaft umwandeln, du musst den vollen Beitrag weiterhin zahlen. Nicht gerade unerheblich, wenn man sich das mal auf die Dauer der Reise hochrechnet und sich vor Augen führt, dass man daraus im Endeffekt keinen Nutzen zieht, denn zusätzlich fallen ja auch die Kosten für die Auslandsreisekrankenversicherung an. Im Normalfall, wenn du dich also unbezahlt beurlauben lässt oder arbeitslos meldest, gibt es bei den Krankenkassen eben die Möglichkeiten, seinen Vertrag ruhen zu lassen oder in eine Anwartschaft umzuwandeln. Einfach mal bei deiner Krankenkasse anrufen!


Wie bereits erwähnt wirst du auch für den Fall einer Krankheit oder eines Unfalls im Ausland eine Lösung parat haben müssen, um dir wegen den Kosten keine Sorgen machen zu müssen. Diese können schnell das Ende deiner Reise bedeuten, wenn du Krankenhaus- oder Arztrechnungen selbst zahlen musst. Hier musst du im Wesentlichen eine wichtige Unterscheidung treffen. Wirst du auf deiner Reise in die USA und nach Kanada gehen oder nicht. Tust du das, wirst du einen erheblich höheren Beitrag für deine Langzeit-Auslandskrankenversicherung aufbringen müssen, als ohne diese Reiseziele.

Wir werden vielleicht auch für einige Wochen in die USA reisen und haben hier eine gute Lösung gefunden. Wir schließen einfach zwei Versicherungen ab, statt von vornherein den höheren Beitrag zu zahlen. Das macht aber nur Sinn, wenn dein Aufenthalt in den USA/Kanada nicht den Großteil deiner Reisezeit bestimmt.

Auch bei der Langzeit-Reisekrankenversicherung haben wir uns für den Branchenprimus entschieden, von dem man in jedem Weltreise-Forum liest.


Hier kannst auch du die Auslands-Krankenversicherung der Hansemerkur* abschließen!

Die Leistungen sind super, du hast keine Selbstbeteiligung bei anfallenden Kosten, du hast einen kurzen Heimaturlaub dabei und erhältst deinen Beitrag anteilig zurück, wenn du eher als geplant nach Hause zurückkehrst. Auf der Homepage der Hanse Merkur könnt ihr den Tarif bequem online abschließen.

Als Student zahlt ihr 1,05 EUR* pro Tag (1,79 EUR* mit USA/Kanada).

Ansonsten sind es für unter 65jährige 1,15 EUR* pro Tag (3,10 EUR* mit USA/Kanada).

*Die Preise gelten für Reisen bis 365 Tage!

Zusammenfassung


Unser erster Wunsch für uns und dich ist natürlich: Bleib gesund! Im optimalen Fall brauchst du Nichts von alledem!

Jetzt sind wir hier natürlich kein Vergleichsportal, auch wenn wir uns immer auch einige Alternativen zu den nun genannten Empfehlungen angeschaut haben. Was wir hier so munter empfehlen, wählen wir natürlich auch selbst aus, ganz objektiv und frei, sonst würde das ja keinen Sinn machen. Wir hoffen, dass wir euch nicht berichten können, ob die Versicherung wirklich gut ist oder ob die Impfungen was getaugt haben. Klingt jetzt bisschen komisch. Das hat aber einen ganz simplen Grund, denn dann haben wir mit beiden keine Berührung gehabt und sind somit gesund geblieben!

Deine Gesundheit ist wohl das wichtigste, was du für deine Reise benötigst, also solltest du dir auch Zeit nehmen, dich damit auseinanderzusetzen. Wir hoffen und würden uns freuen, wenn wir dir mit unserem Beitrag da ein bisschen unter die Arme greifen konnten.

Lass uns gerne dein Feedback hier.

4 Comments

  1. Sandy (Reisefieberfernweh) sagt:

    Toller Bericht. Ich beuge auch immer gut vor und die TK ist mit der Erstattung tatsächlich sehr unkompliziert. Ich glaub ihr habt aber in der Impfübersicht versehentlich die Auffrischung von Hep A um B verwechselt. Meiner Kenntnis nach reicht bei den meisten Menschen die A 1x im Leven und die B wird alle 10 Jahre erneuert.

    • Christoph sagt:

      Hi Sandy,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Wir hoffen auch, dass dann im Krankheitsfall alles ganz easy klappt mit der TK. Wir berichten in jedem Fall.
      Zu den Hepatitis Impfungen haben wir gerade noch einmal nachgeschaut und unsere Übersicht dürfte stimmen. Hep B benötigt dann keine Auffrischung mehr, Hep A soll nach 10 Jahren aufgefrischt werden. Haben gerade nochmal beim Robert-Koch-Institut nachgeschaut 🙂

      Danke trotzdem für dein Feedback, sicher ist sicher 🙂
      Viele Grüße
      Nira und Christoph

  2. Sabine sagt:

    Die Audi BKK hat mir alle Reisimpfungen erstattet.

    Warum entscheidet ihr euch denn für die Hanse Merkur, obwohl ihr USA dabei habt? Ich nehme für meine Weltreise die ADAC Versicherung. Ist zwar eine Selbstbeteilung von 50 EUR dabei, aber insgesamt für alle mit USA günstiger (denke ich zumindest 🙂

    • Christoph sagt:

      Hallo Sabine,
      Danke für deinen Kommentar. Du hast Recht, mit USA\Canada macht die ADAC trotz der 50€ SB Sinn. Da wir aber wenn überhaupt nicht sehr lange in den USA sein werden, hat es für unsere Route wenig Sinn gemacht, sich deswegen gegen die Hanse Merkur zu entscheiden. Selbst wenn wir für den kurzen Zeitraum USA dann eine zweite Versicherung abschließen, kommen wir deutlich günstiger weg, als wenn wir gleich die ADAC für die ganze Zeit inkl USA und Canada genommen hätten 🙂
      Viele liebe Grüße
      Nira und Christoph

Schreibe uns gerne einen Kommentar zu diesem Beitrag